Johannes-Gutenberg-Schule trifft MINT-Azubis

Drucken

 

Spezialisten in technischen Berufen gesucht.
 
Schüler der Johannes-Gutenberg-Schule Ehringshausen haben in verschiedenen Unternehmen technische Ausbildungsberufe kennengelernt.
 
Erstmals informierten sich über 90 interessierte Realschüler/innen der 9. Klasse bei heimischen Unternehmen über MINT-Berufe.
 
Das „MINT-Projekt“ stellt Ausbildungsberufe in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik vor.
 
Die Ausbildungsleiter der Unternehmen stellen fest, dass es immer schwieriger wird, motivierte und ausbildungsfähige junge Menschen für eine duale Berufsausbildung in technischen Berufen zu finden und suchen deshalb schon früh den Kontakt zu künftigen Auszubildenden. 
 
Das „I am MINT“-Projekt ist eine Kooperation zwischen Unternehmen und den teilnehmenden Schulen.
 
Folgende Unternehmen haben am Projekttag der Johannes-Gutenberg-Schule teilgenommen: Alphacan Omniplast GmbH, Buderus Edelstahl GmbH, Herborner Pumpenfabrik, Isabellenhütte Heusler GmbH & Co. KG, Küster Holding GmbH, Pfeiffer Vacuum GmbH, Weber GmbH & Co. KG, Zeiss Sports Optics GmbH.
 
Auszubildende stellten die Unternehmen und ihre Entwicklung in einer Präsentation vor. Im Anschluss wurden die Schüler durch die Produktion geführt und erhielten entsprechende Grundinformationen zu den produzierten Produkten aus erster Hand. Danach durften die Realschüler an den Maschinen in der Ausbildungswerkstatt eigene Erfahrungen machen. Der Projekttag endete mit einer Fragerunde zur dualen Ausbildung und den möglichen Weiterbildungsmöglichkeiten.
 
Die Schüler/innen und ihre begleitenden Lehrkräfte verfolgten die Ausführungen der Azubi-Mentoren mit großem Interesse und lernten, dass es im MINT-Bereich viele spannende und innovative Tätigkeitsfelder gibt. 
 
Sie sind bereits auf den für Mai 2015 geplanten zweiten MINT-Tag der Johannes-Gutenberg-Schule gespannt.