Betriebsbesichtigung bei Hexagon

Drucken

 

Am 28. April 2016 besuchten 17 Lehrer/innen der Johannes-Gutenberg-Schule Ehringshausen das Unternehmen Hexagon Manufacturing Intelligence in Wetzlar.
 
Zunächst wurden wir vom Bereichsleiter Personal, Herr Alexander Jakob, begrüßt. Er stellte das Unternehmen, sein Produktportfolio und seine Geschichte kurz vor. 
 
Hexagon erstellt Messgeräte für die Planungs-, Mess- und Visualisierungstechnik zur Erfassung und Verwaltung multidimensionaler Daten. Die Kunden sind vor allem im Fahrzeugbau, in der Luft- und Raumfahrt, in der Medizintechnik und in der Verteidigung angesiedelt. Es zählt zu den führendsten Unternehmen im Bereich Verbesserung der Fertigungstechnik in der Welt. Hexagon ist ein weltweit agierendes Unternehmen mit 20 Produktionsstätten auf der Welt. Am Standort Wetzlar gibt es derzeit zirka 400 Mitarbeiter, davon sind zehn technische Auszubildende.
 
Nach den Ausführungen von Herrn Jakob, führte uns Herr Diehl, ein Azubi im Bereich Mechatronik, durch das Unternehmen und erklärte die verschiedenen Produktionsschritte.  Die Fragen der Kollegen/innen wurden von Herrn Diehl kompetent beantwortet. Dabei haben wir einen kleinen Einblick in das überaus interessante  Angebot an Produkten und Dienstleistungen der Firma Hexagon erhalten.
 
Anschließend kamen wir wieder im Besprechungsraum zusammen. Herr Jakob referierte über die Erwartungen der Industrie an einen Bewerber. Er unterscheidet hier in vier Bereiche, die für sie von Bedeutung seien: Persönliche, fachliche, soziale Kompetenzen und Noten und Bewertungen.
 
Im Bereich der persönlichen Kompetenzen sind es vor allem Zuverlässigkeit, Lern- und Leistungsbereitschaft, Durchhaltevermögen und Verantwortungsbereitschaft,  die ein Azubi mitbringen sollte.
 
Im Bereich der fachlichen Kompetenzen werden die Beherrschung der deutschen Sprache, grundlegende Rechentechniken, naturwissenschaftliche Kenntnisse, Grundkenntnisse wirtschaftlicher Zusammenhänge, sehr gute Englischkenntnisse, Grundkenntnisse im IT-Bereich sowie Verständnis für die Grundlagen unserer Kultur erwartet.
 
Im Bereich der sozialen Kompetenzen stehen die Kooperationsbereitschaft, Höflichkeit, Konfliktfähigkeit und Toleranz im Vordergrund.
 
Die Firma Hexagon bildet folgende Berufe aus: Industriekaufmann/frau, Fachkraft für Systemintegration und Mechatroniker.
 
Herr Jakob legt großen Wert darauf, dass die Bewerbungen ohne Passbild bei ihm eingereicht werden. Sehr wichtig seien auch aussagekräftige Praktikumszeugnisse.
 
Die  Veranstaltung wurde mit einer Frage- und Diskussionsrunde beendet.
Am Ende unseres Besuches bei Hexagon waren wir uns einig, dass es sehr interessant war, dieses Unternehmen kennenzulernen und wir viele neue Aspekte in das schulische Umfeld mitnehmen werden.