Gutenbergschüler in Berlin

Drucken

 

Alle Neuntklässler der Johannes-Gutenberg-Schule Ehringshausen haben eine Studienfahrt nach Berlin durchgeführt. Die Klassen 9a und 9b waren gemeinsam mit ihren Lehrern Franziska Pfaff, Frank Schleiter, Gabriele Abraham und Frank Lepper im Grand Hostel Berlin am Tempelhofer Ufer untergebracht. Den Schwerpunkt der Fahrt bildeten die Themen Nationalsozialismus und die deutsche Teilung. Dazu wurden das Konzentrationslager Sachsenhausen, die Dauerausstellung „Topographie des Terrors“, das Mauermuseum an der Bernauer Straße, die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen und der Tränenpalast besucht. Die Schülerinnen und Schüler waren beeindruckt von dem, was ihnen geboten wurde. Der Geschichtsunterricht  in der Schule kann nicht das vermitteln, was die Schüler u.a. bei Gesprächen mit Zeitzeugen oder dem Besuch im Stasigefängnis mitnehmen.   Ein Besuch im Reichstagsgebäude durfte natürlich auch nicht fehlen. Die SPD-Abgeordnete des Lahn-Dill-Kreises Dagmar Schmidt hat die beiden Klassen empfangen. Kurz beschrieb sie ihre Arbeit in Berlin und zuhause in ihrem Wahlkreis, dann stellte sie sich den Fragen der Jugendlichen. Das Vergnügen kam auch nicht zu kurz, der Kurfürsten Damm, der Alexander Platz und der Potsdamer Platz standen auch auf dem Programm. Sehr schnell hatten die Schülerinnen und Schüler auch gelernt, sich mit der U- und S-Bahn in Berlin zu Recht zu finden.