Gutenberg-Schüler Zweiter beim 19. Wetzlarer Brückenlauf

Drucken
 
„Mens sana in corpore sano.“ Schon der römische Dichter Juvenal brachte es in seinem berühmtesten Zitat auf den Punkt, als er sagte, dass in einem gesunden Körper auch ein gesunder Geist wohnt. Und so bewiesen die Schülerinnen und Schüler der Johannes-Gutenberg-Schule, dass sie nicht nur im täglichen Unterricht leistungsstark sind, sondern auch sportlich eine ganze Menge zu bieten haben. 
Beim 19. Wetzlarer Brückenlauf waren sie mit 72 Läuferinnen und Läufer vertreten. 24 Teams á drei Athleten , die von Klaus-Dieter Schermuly zusammengestellt und hervorragend gecoacht wurden, gingen auf den zwei Kilometer langen Rundkurs. Start war im Wetzlarer Stadion und ging durch die Altstadt zurück wieder zum Ausgangspunkt. Nach ein paar Runden ist schon jede Menge Schweiß geflossen. Aber das passiert bekanntlich ja nur, wenn jeder alles gibt und die Muskeln dementsprechend weinen.
Und das hat sich gelohnt. Unsere Schüler bekamen nicht nur drei Euro pro gelaufene Runde, sondern kamen insgesamt auf den zweiten Platz und wurden mit 100,- Euro Preisgeld belohnt.
Dazu Schulleiterin Annegret Schilling: “Der Wetzlarer Brückenlauf ist die größte läuferische Breitensportveranstaltung in Mittelhessen und
ich finde es toll, dass so viele Schülerinnen und Schüler unserer Schule bei dieser Challenge mitgemacht haben. Dass wir auch noch Zweiter geworden sind, ist dann noch das I-Tüpfelchen. Unsere Jungs und Mädels haben nicht nur die Strecke bezwungen, sondern auch sich selbst. Gratulation!“
 
 
 
 
 
(Läufer der Johannes-Gutenberg-Schule)