Junge Vorleser begeistern ihr Publikum

Drucken
 

Ein Leben ohne Tageszeitung ist möglich, aber sinnlos. Und deshalb machten sich Schülerinnen und Schüler der Johannes-Gutenberg-Schule im Rahmen des 15. bundesweiten Vorlesetags auf, um in der benachbarten Seniorenresidenz „Haus am Dillpark“ ältere Mitbürger durch Vorlesen aus der Wetzlarer Neuen Zeitung auf den neuesten Stand der Ereignisse zu bringen.

Ziel des Aktionstages, der mittlerweile als das größte Vorlesefest Deutschlands gilt,  war und ist es, ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens zu setzen, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Klein und Groß mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen.

Initiiert von Deutschfachbereichsleiterin Karin Nellinger begeisterten die jungen Rezitatoren mit sehr viel Leidenschaft und Engagement ihr aufmerksam zuhörendes Publikum.

Aber auch in der Schule selbst wurde gelesen und zugehört.

Für die Klassen 5 und 6 kamen Schauspieler vom Landestheater Marburg, um spannende Geschichten zu erzählen und der von Lehrer Jochen Teßmer eingeladene Autor Jochen Gerbershagen stellte seinen ersten Fantasy-Roman „Das Land Kant: Joldur und die sieben Schlangen“ vor.

Wer jetzt neugierig auf die Fantasiereisen durch gewaltige Naturlandschaften neugierig geworden ist, kann sich das signierte Exemplar in der Schulbücherei ausleihen.

 

 

Deutschlehrerin Karin Nellinger, Latisha Fuks,  Schulleiterin Annegret Schilling, Emma Spies, Pflegerin Judith Ringsdorf, Nina Stelzner,

Residenzleiter Karsten Borchers und Janina Kleinschmidt

 

 

Janina Kleinschmidt, Latisha Fuks, Nina Stelzner, Emma Spies und Pflegerin Judith Ringsdorf