Theater hautnah!

Drucken
 
„Es ist richtig cool, echte Schauspieler so nah im Klassenraum zu erleben!“ – So die spontane Reaktion eines Schülers im Jahrgang 8, nachdem er zusammen mit seinem Deutschkurs die Aufführung des Klassenzimmerstücks „Haut“ des Hessischen Landestheaters Marburg erlebt hatte.
In den besonderen Genuss des „Klassenzimmertheaters“ kamen in diesem Jahr alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6 und 8 der Johannes-Gutenberg-Schule. Im Jahrgang 6 wurde im Oktober und November das Stück „Der Junge mit dem längsten Schatten“ und im Jahrgang 8 im Dezember und Januar das Stück „Haut“ aufgeführt. Für dieses Theater-Format verlassen die Schauspielerinnen und Schauspieler ihre gewohnten Theaterbühnen und begeben sich mutig mitten hinein in die schulische Wirklichkeit von Kindern und Jugendlichen: mitten in einen Klassenraum. In kürzester Zeit entführen sie ihr gespanntes Publikum in die Welt ihres Stücks – intensiver und näher als es in einem Bühnenraum möglich wäre. Dabei greifen sie Themen auf wie Freundschaft, Mobbing, Coolness und Verletzlichkeit. Nach der ca. 45-minütigen Vorstellung standen sie den Rest der Doppelstunde für eine Nachbesprechung zur Verfügung. Die Schülerinnen und Schüler stellten nicht nur Fragen zum Stück und zu seiner Handlung, sondern interessierten sich auch für den Beruf des Schauspielers. Wie fühlt es sich an, in eine Rolle zu schlüpfen? Ist es schwierig, den Text zu lernen? Wie wird man Schauspieler? Was verdient man so in diesem Beruf?
Hinterher waren sich alle einig, dass dieses Theatererlebnis jedem in Erinnerung bleiben wird. Man bekam eine Idee davon, was Oscar Wilde meinte, als er schrieb: „Die Bühne scheint mir der Treffpunkt von Kunst und Leben zu sein.“  Vor allem, wenn die Bühne ein Klassenraum ist…
Die Veranstaltung wurde gefördert durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst.