Vom Weitergehen und Neues wagen

Drucken
 
Unter dem Motto „Keine Angst vor hohen Hürden“ fand im evangelischen Gemeindehaus in Ehringshausen der Abschlussgottesdienst für alle Schülerinnen und Schüller statt, die die Johannes-Gutenberg-Schule dieses Jahr verlassen werden. 
Organisiert von Religionslehrer Jochen Teßmer und Schülerinnen und Schülern aus dem Religionskurs der Klasse 10, feierte man zusammen mit Pastor Dr. Armin Kistenbrügge den Abschluss eines Lebensabschnittes in besinnlicher Art und Weise. 
Als Einstieg wählte man einen Ausschnitt aus dem Kinofilm „Wunder“, dessen Inhalt Mut machen sollte, auch anfänglich unüberwindlich scheinende Barrieren zu meistern. 
Denn Selbstzweifel und vielleicht sogar auch Panik vor dem Neuen waren schon immer der Renner unter den Problemen für so manchen Schulabgänger. Aber auch in schwierigen Zeiten gibt es Perspektiven – man muss sie nur sehen. Dies war auch zugleich der Grundtenor, der sich als roter Faden durch den Gottesdienst zog. 
Es folgten Interviews mit den diesjährigen Abgängern über deren Wünsche, Ängste und Hoffnungen für die Zukunft. Hier konnten die zahlreichen Gottesdienstbesucher viel Persönliches erfahren und so mancher entdeckte sich in den Ausführungen des Einen oder Anderen wieder. 
Pastor Dr. Kistenbrügge wählte passend dazu den Bibeltext aus Joshua 1,9 aus, in dem es heißt: „Ich sage dir noch einmal: Sei mutig und entschlossen! Hab’ keine Angst und lass dich durch nichts erschrecken; denn ich, der Herr, dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst.“
Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von der Schulband mit nationalen und internationalen religiösen Songs.