Silke Riedl und Stefan Scharfe neu in der Schulleitung

Drucken
 
Bildung lässt sich nicht so einfach downloaden. Und weil das so ist, ist es wichtig, nicht nur das Gelernte zu verfestigen, sondern auch immer wieder hungrig auf Neues zu sein. Dafür bietet die Johannes-Gutenberg-Schule ein spezielles Ganztagsangebot an. Dieses wiederum besteht aus Hausaufgabenbetreuung, Fördermaßnahmen sowie erweiterte Angebote im Wahl- und Freizeitbereich. Das konkrete pädagogische Konzept entwickelt die Schule selbst und verankert dies im Schulprogramm. 
Für die Organisation dieses vielfältigen, spannenden und interessanten Angebots ist nun die Stelle des Ganztagskoordinators bzw. der Ganztagskoordinatorin neu besetzt worden. Silke Riedl heißt sie und ist seit 2014 Lehrerin für Deutsch, Politik und Wirtschaft an der Johannes-Gutenberg-Schule. 
Silke Riedl wird nun für die inhaltliche Planung, die zeitliche und räumliche Organisation sowie für die vertragliche und finanzielle Abwicklung der Ganztagsangebote zuständig sein. 
Darüberhinaus werden die von der Schule entwickelten eigenständigen und spezifischen Schwerpunkte von ihr mit Leben gefüllt und mit Partnern vor Ort, wie Verbänden, Kultur-, Sport- und Jugendvereinen, bedarfsgerecht und schülerorientiert aufbereitet. Dabei stehen Leistungsorientierung und Chancengleichheit im Mittelpunkt.
 
Auch die Stelle des Stufenleiters für die Jahrgangsklassen 7 und 8 ist neu besetzt worden. Nach der Ernennung von Christian Weiher zum stellvertretenden Schulleiter war die Position vakant und hat nun mit Stefan Scharfe ein neues Gesicht. Der Lehrer für Chemie und Sport ist nach Stationen in Usingen und Limburg seit August 2008 an der Johannes-Gutenberg-Schule. In seinem neuen Aufgabenbereich will sich Stefan Scharfe die pädagogischen Gestaltungsspielräume zu nutze machen, um Projekte und Vorhaben, die der Weiterentwicklung der Schule dienen, fokussiert zur Umsetzung zu bringen. Die Qualitätsentwicklung wird dabei einen besonderen Schwerpunkt darstellen. Sein Zuständigkeitsbereich umfasst weiterhin Fragen der Wahlpflicht- und Fachleistungsdifferenzierung, die Lernerfolgskontrolle, die Leistungsmessung und die Benotung und schlussendlich auch die Vorbereitung, Betreuung und Auswertung von Betriebspraktika. 
Dazu Schulleiterin Annegret Schilling: „Mit der Ernennung von Silke Riedl und Stefan Scharfe werden die Ganztagsangebote unserer Schule und die Stufenleitung 7/8 quantitativ und qualitativ auf hohem Niveau weiterentwickelt werden. Den Schülerinnen und Schülern wird somit der Erwerb von anwendungsfähigem Wissen, die Entwicklung von Methodenkompetenz, Lernkompetenz und Sozialkompetenz sowie die Werteorientierung ermöglicht. Denn Bildungshunger und Wissendurst sind keine Dickmacher und deshalb sehr gesund.“