„I AM MINT“ -Auftaktveranstaltung

Drucken
 
Im Rahmen der Berufsorientierung an der Johannes-Gutenberg-Schule nahmen die Schülerinnen und Schüler der 9. Realschulklassen an der vierstündigen Auftaktveranstaltung des Projekts „ I AM MINT“ teil. Ziel des Projekts ist es, jungen Menschen Berufe im Bereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) vorzustellen und sie für eine Ausbildung in diesem Bereich zu begeistern.
Ausgehend von praktischen Übungen erarbeiteten die Jugendlichen mit ihren Trainern typische Kompetenzen der MINT-Berufe wie beispielsweise logisches und räumliches Denken, Auge-Hand-Koordination aber auch Geduld, Genauigkeit und Neugier.
So entpuppte sich beispielsweise der (nur anfangs scheinbar leichte) Nachbau eines Namensschildes als kleine Herausforderung, zumal das Modell nur betrachtet, aber nicht angefasst werden durfte. Mit Geduld, Geschick und auch Teamarbeit lösten aber alle Schülerinnen und Schüler mit zunehmender Begeisterung diese Aufgabe.
Natürlich wurden auch Berufsbeispiele sowie spätere berufliche Chancen und Aufstiegsmöglichkeiten besprochen.
Erfreulich war, wie engagiert und konzentriert die Jugendlichen an der Veranstaltung teilnahmen, was sich auch in den positiven Rückmeldungen der Trainer widerspiegelte.
Der nächste Baustein des Projekts ist eine Betriebsbesichtigung  Ende November bei Unternehmen aus der heimischen Region. Hierbei werden geschulte Auszubildende der Kooperationsunternehmen typische MINT-Ausbildungsberufe praxisnah vorstellen.
 
„I AM MINT“ ist ein Projekt, welches federführend von der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT durchgeführt und vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, der Europäischen Union-Europäischer Sozialfonds sowie der Bundesagentur für Arbeit gefördert wird.