Alles ist vorbereitet

Drucken
 
Nachdem einige Wochen des digitalen Unterrichts vorüber sind, kehrt ab kommenden Montag in kleinen Schritten der  Schulalltag zurück, der aber keinesfalls normal ist. Alle Schülerinnen und Schüler der  Abschlussklassen werden sich als Erste auf den Weg in die Schule machen, um für die bevorstehenden Prüfungen zu lernen und gerüstet zu sein. 
„Die Vorbereitungen dafür sind in den letzten Tagen auf Hochtouren gelaufen und jetzt ist alles organisiert“, bestätigt Schulleiterin Annegret Schilling. Die Klassen sind in kleinere Lerngruppen mit nicht mehr als 15 Personen aufgeteilt, die Mindestabstände von 1,5-2 Metern der Arbeitsplätze ist gewährleistet, die Laufwege innerhalb des Gebäudes sind streng getrennt und über Bodenmarkierungen und Ausschilderungen eingezeichnet, versetzte Pausen- und Unterrichtszeiten verhindern Gruppenbildungen und Wartebereiche sind gekennzeichnet. Nicht zu vergessen sind auch die umfänglichen Vorbereitungen der Hygienemaßnahmen: Desinfektionsstationen im Eingangsbereich, Papierhandtücher und Seife in jedem Klassenraum sowie in den sanitären Anlagen, Informationsaushänge zu Nies- und Hustenetikette und schließlich noch der Hinweis zur allgemeinen Abstandsregelung.
Die Schülerinnen und Schüler der Klassen H9 und R10 konzentrieren sich in 20 Wochenstunden ausschließlich auf die Vorbereitung der schriftlichen Abschlussprüfungen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik. Der veränderte Stundenplan weist individuelle Lernzeiten aus, die sich gezielten Übungen widmen. Fragen, die im Homeschooling-Modus nur schwer zu klären waren, können nun intensiv besprochen werden. Die persönliche Lernausgangslage jedes Einzelnen nach der digitalen Unterrichtsphase wird nun der Startpunkt für die individuelle Leistungsförderung in der Schule vor Ort sein. 
„Nun ist jeder dafür verantwortlich, dass wir Schritt für Schritt wieder in unseren gewohnten Schulalltag zurückkehren können“, so Schilling