Die JGS jetzt mit eigenem YouTube-Channel

Drucken
 
Lori Ruff, Expertin für soziale Netzwerke, eine die es wissen muss, hat einmal gesagt: „Social Media geht nicht wieder weg; ist keine Modeerscheinung. Seien Sie dort, wo Ihre Kunden sind – in den sozialen Medien.“
 
Und genau das haben sich auch medienaffine Köpfe der Johannes-Gutenberg-Schule gedacht und unter der Federführung von Lehrer Kai Tröster einen eigenen Channel bei YouTube ins Leben gerufen. So gibt es neben IServ und Homepage eine weitere Plattform für Informationen und Neuigkeiten rund um die Schule in Ehringshausen. „Gerade in den aktuell krisengeschüttelten Zeiten der Corona-Pandemie ist es immens wichtig, unsere Schülerinnen und Schüler sowie ihre Angehörigen auf allen erdenklichen „Ausspielwegen“ zu erreichen, um ihnen Orientierung, Antworten und Auskunft zu den unterschiedlichsten Fragen zu geben“, so Schulleiterin Annegret Schilling.
 
Aber auch nach den stürmischen Corona-Zeiten werde es weiter von großer Bedeutung sein, schulische Nachrichten auch in bewegten Bildern mitzuteilen, da ist sich die Schulleiterin sehr sicher.
 
Bei der Konzeption der YouTube-Präsenz haben die Macher besonders großen Wert darauf gelegt, dass die schulischen Nachrichten und Informationen so sachlich und verständlich wie möglich widergespiegelt werden. Die User sollen auf der einen Seite ihre eigenen Vorstellungen und Belange und auf der anderen Seite die Absichten und Handlungen der Schule erkennen können. Um die jeweilige Zielgruppe anzusprechen, da waren sich Kai Tröster und seine Mitstreiter einig, sei es unbedingt notwendig, deren Erwartungen zu erfüllen. Denn gerade in den digitalen Medien herrschten ungemein hohe Erwartungshaltungen vor.
 
„Dahingehend ein Format zu finden, zu realisieren und anzusprechend zu präsentieren, war schon eine große Herausforderung, die hervorragend gelungen ist. Denn das Zauberwort für Transparenz heißt seriöse, attraktiv gestaltete und glaubwürdige Information. Mit unserer abwechslungsreichen YouTube-Plattform werden wir nun dafür sorgen, dass es beim Nachschub an den genannten Dingen nicht hakt“, so Annegret Schilling abschließend.
 
Den JGS-Channel findet man unter folgendem Link: