Die JGS trauert um ihren ehemaligen Schulleiter

Drucken
 
Über drei Jahrzehnte hinweg prägte er mit Weitsicht und Tatkraft Generationen von Schülerinnen und Schülern. Sein Wirken hat die Johannes-Gutenberg-Schule nachhaltig und in hohem Maße positiv beeinflusst. Nun ist der ehemalige Schulleiter der Johannes-Gutenberg-Schule, Helmut Mück, im Alter von 96 Jahren gestorben. Helmut Mück war mit Leib und Seele Pädagoge der über 20 Jahre die Geschicke der Johannes-Gutenberg-Schule lenkte und der Schule ein unverwechselbares Profil verlieh. 
Nach der Rückkehr als Spätheimkehrer  aus russischer Kriegsgefangenschaft begann Helmut Mück seine Berufsausbildung. Er besuchte zunächst das pädagogische Institut in Weilburg, kam über die Stationen Idingschule Wetzlar, Grundschule Garbenheim, Verbandsschule Werdorf-Berghausen, Grundschule Werdorf, Mittelpunktschule Katzenfurt als Schulleiter nach Ehringshausen. 
Seinen Beruf übte Helmut Mück stets mit spürbarer Freude und Leidenschaft aus. Für viele Schülergenerationen, die sich dankbar an ihn erinnern, war er Wegweiser und Vorbild. So beschrieb in die damalige Schulrätin Lore Reitz als immer gut auf den Unterricht vorbereitet, was seine Schüler ihn mit Folgsamkeit, Fröhlichkeit und Fleiß lohnten. 
Sein Unterricht war geprägt von hoher fachlicher Kompetenz und Anschaulichkeit. Neben seinen persönlichen Tugenden wie z.B. Verlässlichkeit und Gewissenhaftigkeit, die ihm Achtung und Respekt verschafften, gab es aber auch immer ein hohes Maß an Einfühlsamkeit und Hilfsbereitschaft. 
Schwierigkeiten und Probleme sah er geradezu als Herausforderung und machten seine Arbeit für ihn erst interessant. Kompatible Lösungen und wegweisende Strukturen zu suchen und zu finden, waren für Helmut Mück Selbstverständlichkeiten, denen er sich mit ganzer Kraft verschrieben hat.
„Helmut Mück hat der Johannes-Gutenberg-Schule wegweisende Impulse verliehen, die bis heute den hohen Standard der Einrichtung definieren. Die Entwicklung unserer Schule war der Mittelpunkt seiner Arbeit. Sehr schnell erkannte Herr Mück die Besonderheit des Schulstandortes Ehringshausen und damit auch die individuelle und spezifische Atmosphäre des Ortes. Wir erinnern uns mit hoher Wertschätzung und Anerkennung an diesen außergewöhnlichen Pädagogen. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen. Wir werden Herrn Mück immer ein ehrendes Andenken bewahren“, so Schulleiterin Annegret Schilling in ihrem Nachruf.