Frühlings Erwachen

Drucken

 

„Frühlings Erwachen“ für Schülerinnen und Schüler der Johannes-Gutenberg-Schule Ehringshausen.
 
Die Gymnasialklassen der Jahrgangsstufe 10 besuchten am 25.03.2015 das Hessische Landestheater Marburg, um sich das Stück „Frühlings Erwachen“, das im Original von Frank Wedekind (1864-1918) stammt, in einer von Annette Müller  bearbeiteten Schüler-Inszenierung anzusehen.
Die Regisseurin hat das mehr als 100 Jahre alte Bühnenstück in die moderne Zeit übertragen. Sie nimmt Wedekinds Text als Ausgangspunkt, um das Stück aus heutiger Perspektive zu befragen und sich so dem Thema Jugend zu nähern. Die Figurenkonstellation und der Kern der Handlung werden also zu einem großen Teil übernommen, der Wedekindtext wird aber vielfach in Improvisationen sowie in tänzerische, musikalische und andere Ausdrucksformen übersetzt. 
Im Blick auf die heutige Jugendkultur konzentriert sich die Inszenierung vor allem auf zwei Aspekte: Zum einen auf den großen Erfolgsdruck, dem viele junge Menschen heute ausgesetzt sind. Sie sollen viel erleben, fleißig konsumieren, dürfen nichts verpassen und müssen sich und ihre Leistungen dabei ständig optimieren und sehr gute Zensuren nach Hause bringen, um sich möglichst alle Karrierechancen offenzuhalten. Der zweite im Vordergrund stehenden Bezugspunkt zur Jugend der Gegenwart ist der Gebrauch von Video, der auf die exzessiv betriebene Selfiekultur anspielt. 
Das gesamte Ensemble und der Regieassistent standen  im Anschluss an die Vorstellung für eine Nachbesprechung der Inszenierung zur Verfügung. So konnten die Schülerinnen und Schüler erfahren, warum manche Szenen so und nicht anders gestaltet wurden, welche Rolle den provozierenden Momenten  des Stücks zukommt und welchen beruflichen Werdegang die einzelnen Schauspieler und Schauspielerinnen hatten.
 
 

 

Foto: Arne Landwehr