„Wortspuckerwettbewerb“ an der Johannes-Gutenberg-Schule

Drucken

 

Unter dem Motto „Die Wortspucker“ – Auf die Bühne, fertig, los!,stand der mündliche Deutsch-Wettbewerb für die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrganges an der Johannes-Gutenberg-Schule. Damit die Akteure auch wirklich auf einer Bühne stehen, fand der Wettbewerb in der Volkshalle in Ehringshausen statt. Im Vorfeld wurden im Deutschunterricht die Disziplinen „Erzählen“, „Erklären“ und „Darstellen“ geübt. Jede Klasse wählte ein Team von 5 – 7 Schülerinnen und Schülern, die sich am originellsten und kreativsten im Unterricht zeigten, für das Finale aus. Bei der Kategorie „Erzählen“ wurden ein Anfangs- und ein Endsatz vorgegeben und das Team musste zwischen diesen Sätzen eine Geschichte entwickeln. Beispiel: „Der Wind wurde immer stärker“ /“Diese Musik gefiel mir auf einmal gut“. Zum „Erklären“ wurde ein zusammengesetztes Wort vorgegeben, das in dieser Form nicht im Wörterbuch steht, z.B. „Wolkentasche“. Die Erklärung erfolgte in vier Abschnitten, die Bedeutung, die Geschichte, die Gefahren und den Nutzen dieses Begriffes. Für die Disziplin „Darstellen“ erhielten die Teams eine Schlagzeile für eine Szene und die beiden Hauptfiguren, „Rausgeflogen“/“Kellner und Gast“. Die Schülerinnen und Schüler improvisierten aus der Handlungs- und Figurenvorgabe eine Szene und spielten diese auf der Bühne. Für jede Disziplin hatten die Teams eine Zeitvorgabe von 2 Minuten. Organisiert wurde der Wettbewerb von Frau Nellinger und den Schülerinnen und Schülern der Klasse 10a. Die beiden Moderatoren Leonie Preis und Phillip Halmen führten durch den Wettbewerb. Die Jury, Schülerinnen und Schüler der Klasse 10a und die Schulleiterin Gabriele Abraham hatten am Ende die schwierige Aufgabe einen Sieger zu ermitteln. Gewinner des Wettbewerbes mit den kreativsten Beiträgen war die Klasse 9a. Zusätzlich gab es einen Preis für den originellsten Einzelbeitrag, den erhielt die Klasse 9e. Die Teilnahme an dem Wettbewerb hat allen viel Spaß gemacht und im Sinne der Kulturschule haben viele Schülerinnen und Schüler Bühnenerfahrung gesammelt.