Theater–Work-Act ́s an der Johannes-Gutenberg-Schule

Drucken

 

Am 01. und 02. März 2017 fanden in der Aula der Johannes-Gutenberg-Schule Theater-Workshops statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Wahlpflichtkurse 7 und 9 (Darstellendes Spiel und Musik) erlebten durch die Unterstützung des Schultheater-Studios Frankfurt „actionreiche“ Vormittage. Neben neuen und bereits bekannten warm-up ́s haben die Spielleiter Benedict Kömpf (Bewegungstheater), Katharina Fertsch-Roever (Tanztheater) und Birgit Reibel (Schattentheater) viele neue Ideen und frischen Wind für die weitere Arbeit in den Kursen einfließen lassen. Im Mittelpunkt stand natürlich immer die eigene Körperpräsenz auf der Spielfläche. Am Mittwoch lautete das Thema „Improvisation: ...reagiere spontan auf das, was dir vorgegeben wird.“ Die Teilnehmer erspielten viele kleine und große Ideen, die am Schluss zu einer Szene zusammengesetzt werden konnten. Auch der Theaterbaustein „Licht und Schatten“ konnte die Fantasie der Teilnehmerinnen beflügeln. Das körperlich anstrengende Tanz- und Bewegungstheater konnte am Schluss eine eigens entwickelte spannende Performance präsentieren. Das durch den Förderverein gesponserte Schattentuch für diesen Work-Act kam an diesem Tage voll zum Einsatz. Am Ende eines jeden Workshops konnten die Ergebnisse gegenseitig vorgestellt und reflektiert werden. Die in diesen Workshop gesammelten Ideen werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern lange in Erinnerung bleiben und für die weitere Arbeit von großem Nutzen sein. Für die Zukunft soll die Zusammenarbeit mit dem Schultheater-Studio Frankfurt ausgebaut werden.