MINT-Tag der Johannes-Gutenberg-Schule

Drucken
 
Der 2. MINT-Tag der Johannes-Gutenberg-Schule Ehringshausen fand in diesem Schuljahr Anfang Juni statt. Es haben 75 Schülerinnen und Schüler der 9. Realschulklassen und ihre begleitenden Lehrer an dem Projekt teilgenommen.
Sie hatten sich zuvor in fünf MINT-Betriebe eingewählt: Buderus Edelstahl GmbH, Continental Automotive GmbH, Küster Holding GmbH, Isabellenhütte Heusler GmbH & Co. KG und Weber GmbH & Co. KG sind die Kooperationsbetriebe der Schule, die Azubis zu MINT-Mentoren ausgebildet haben.
Beispielhaft wird hier vom Besuch bei Buderus Edelstahl kurz berichtet.
Nach der Begrüßung zeigten die Mentoren den Schülern zunächst einen kurzen Präsentationsfilm über den Betrieb. Die Teilnehmer erfuhren unter anderem, dass Buderus Edelstahl, eine Tochtergesellschaft des österreichischen voestalpine-Konzerns, ein weltweit führender Produzent hochwertiger Stähle ist.
Bei Buderus Edelstahl werden derzeit 72 Auszubildende in den MINT-Berufen ausgebildet: Zerspanungs-, Verfahrens-, Industriemechaniker, Elektroniker und Werkstoffprüfer. Das Unternehmen gehört zu den größten Ausbildern in der Region.
Im weiteren Verlauf wurden die Schüler in zwei Gruppen aufgeteilt. Nach Abschluss der Arbeit wurden die Abteilungen gewechselt, so dass alle Jugendlichen beide Lehrwerkstätten besucht haben.
Die erste Gruppe ging in die Lehrwerkstatt „Metall“, um dort unter Anleitung eine Metallplatte zu reißen und dann zu körnen. Mit Hilfe eines Winkels und einer Reißnadel werden Linien auf der Platte in regelmäßigen Abständen markiert und dann mit einem Körner und einem Hammer Punkte auf die Platte gebracht. Das Ergebnis durfte mit nach Hause genommen werden.
Die zweite Gruppe traf sich in der Lehrwerkstatt „Elektro“. Dioden und Widerstände werden nach einer Bedienungsanleitung an bestimmte Stellen gelötet. Wenn alles richtig bearbeitet wurde, blinken die Dioden in Herzform oder als Würfel.
Die Schüler waren sich einig, dass sie einen informativen und abwechslungsreichen Vormittag in den Unternehmen verbracht haben. Dieser gehört wie auch der darauffolgende Workshop zur Reflexion der Unternehmensbesuche zur Berufsorientierung in der Johannes-Gutenberg-Schule.