Theaterfahrt nach Marburg: „Wartesaal der Träume“

Drucken
 
Seit mehreren Jahren besteht bereits eine Theater-Kooperation zwischen dem Hessischen Landestheater Marburg und der Johannes-Gutenberg-Schule in Ehringshausen. Die Fachbereiche Deutsch und Musik – Kulturelle Bildung sind hierbei federführend. In diesem Jahr war es der Wahlpflichtkurs „Darstellendes Spiel“ der Klassen 9 und 10, deren Schülerinnen das Stück „Wartesaal der Träume“ besuchten. Die Kooperation besteht vor allem darin, ein Stück des Stadttheaters in seiner Entstehung zu begleiten. Zur ersten Probe fuhr die Gruppe in Begleitung von Musikfachbereichsleiter Uwe Witzel im September nach Marburg. Hier stand zunächst die Rollenarbeit im Mittelpunkt, also die Frage nach dem Charakter einer Rolle und natürlich die Improvisation von Träumen in einer Situation des Wartens. Hier durften die Schülerinnen eigene Ideen und Träume aufschreiben, die später in der weiteren Arbeit der Schauspieler in das Stück einbezogen werden sollten. Ein ausführliches Gespräch mit den Regisseurinnen und dem Personal (vom Praktikanten bis Dramaturgen) des Theaters rundete den Probenbesuch ab. (Bild 1+2)
 
 
 
 
 
 

V.l.n.r.:  Stufenleiter Christian Weiher,  Schulleiterin Annegret Schilling,  Cornelia Picht (Koordinatorin für das Programm Kulturschule Hessen), Marcus Kauer (Referent für kulturelle Bildung im Hessischen Kultusministerium) und Thomas Langenfeld (Koordinator für das Programm Kulturschule Hessen)