• Lempstraße 46, 35630 Ehringshausen
  • Tel.: 06443-416
  • poststelle@igs.ehringshausen.schulverwaltung.hessen.de
Eine Zeitreise durch die Musikgeschichte

Eine Zeitreise durch die Musikgeschichte

„Dass wir in 120 Minuten etwa 180 Jahre Musikgeschichte in unserem JGS-Music-Train erleben konnten, ist eine großartige Sache“, lobte Schulleiterin Annegret Schilling nach der eindrucksvollen Präsentation einer Musik-Revue in der Johannes-Gutenberg-Schule Ehringshausen. In der vollbesetzten Aula konnte Schilling zu diesem außergewöhnlichen Event auch Ines Gräfe, die zuständige Dezernentin vom Staatlichen Schulamt, Schulelternbeiratsvorsitzende Daniela Kühn sowie  Fördervereinsvorsitzender Uwe Tinz begrüßen.

Unter der Gesamtleitung von Musikfachleiter Uwe Witzel ist inwochenlanger Probenarbeit eine Musik-Revue entstanden, die das Publikum mit den entsprechenden Songs, den jeweils zu der Zeit aktuellen Nachrichten, der Mode und den gesellschaftspolitischen Themen in die unterschiedlichsten musikalischen Epochen mitgenommen hat. Angefangen von der Zeit der Spirituals & Gospels bis zum Blues erlebten die Zuhörer, wie die afrikanischen Sklaven damals in Nord- und Südamerika eine neue Heimat fanden und  ihr Schicksal mittels Musik verarbeiteten. „Oh Susanna“ folgte als ein Musikvertreter der Gattung „Countrymusic“ und die Zuschauer konnten dabei eine tänzerische Darbietung der Klasse 5a sehen. Weiter ging es mit einer fetzigen Rock’n’Roll-Darbietung zu einem Elvis-Song, der im typischen Outfit der 60er Jahre für hohen Wiedererkennungswert sorgte. Fehlen durfte natürlich in dieser musikalischen Zeitreise auch nicht die Hits der Pilzköpfe aus Liverpool. „Yellow submarine“ war nur einer der bekannten Beatles-Songs, der mit einem eigens hierfür hergestellten gelben U-Boot anschaulich unterstützt wurde. Das Interview mit einem Hippie in sehr unkonventionellem Outfit versetzte das Publikum in die Flower-Power-Zeit und die damalige heimliche Hymne der Jugendbewegung „California dreaming“ wurde angestimmt. Die Nachrichten aus den 60er und 70er Jahren, eine Modenschau, Szenen eines ganz normalen Familienalltags sowie musikalische Vertreter der Neuen Deutschen Welle und ein überzeugender Auftritt der Spice Girls rundeten das vergangene Jahrtausend ab.  Mit dem Song „Lebe das Leben“ oder besser gesagt „Viva la vida“ wurde dann der krönende Abschluss einer vielfältigen und höchst professionellen Präsentation der Johannes-Gutenberg-Schule eingeläutet.

Schulleiterin Annegret Schilling bedankte sich anschließend sehr herzlich bei den 200 mitwirkenden Schülerinnen und Schülern für einen tollen Abend sowie beim Schulsanitätsdienst (Leitung Melanie Groos) und bei den beteiligten Kursleiterinnen und Kursleitern Michael Hardt, Johannes Herzog, Konstanze Korth-Neumann, Magdalena Rautenburg, Mimoza Shala und Lukas Weiher. Ein ganz besonderes Dankeschön ging dabei an den „Lokomotivführer“ des Music-Trains Uwe Witzel, der die Gesamtleitung innehatte. Mit an Bord waren die Klassen 5a, 6a, 6b, 8a, 8c, 10a, 10b und die Schulband, der Schulchor, die Technik-AG sowie die Wahlpflichtkurse Arbeitslehre, Kreative Medien,  Kunst, Musik und Kulturelle Bildung. Und so verwunderte es kaum, dass ein jeder des begeisterten Publikums nach einem sehr kurzweiligen und unterhaltsamen Abend mit einem Lied auf den Lippen die Aula verließ.